Logo:Freie Demokraten - FDP
Aktuelles Zeitung Ortsverband Fraktion Mitglied werden Liberale Links Kontakt
Bild:Bargfeld-Stegen Liberal

Logo:Facebook Logo:Facebook
Bild:Dorfteich

Aus der Gemeindevertretung - Juli 2016

Beim Thema Nahversorgungsmarkt ist zur Zeit keine Lösung in Sicht. Alle Gespräche, die die Gemeinde bisher mit verschiedenen Interessenten und dem Eigentümer der Immobilie geführt hat, sind ohne Ergebnis geblieben. Die Möglichkeiten der Gemeinde sind in dieser Angelegenheit leider sehr begrenzt, da sie nicht Eigentümer des Grundstückes ist.

Im Frühjahr hat das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) einen Projektaufruf „Orts(Kern)Entwicklung“ für die Vergabe von entsprechenden Fördermitteln gestartet. Für 2016 war die Abgabefrist für ein fertiges Konzept so kurz, dass eine Gemeinde es schon in der Schublade haben musste, um teilnehmen zu können. Aber für 2017 ist ein weiterer Projektaufruf angekündigt. Der Bürgermeister, der Vorsitzende des Bau- und Umweltausschusses und der Fachbereichsleiter Bauen vom Amt Bargteheide-Land, sind daher gemeinsam beim zuständigen Landesamt vorstellig geworden, um abzuklären, ob auch die Wiederbelebung eines Nahversorgungsmarktes im Rahmen eines Ortskernentwicklungskonzeptes förderfähig wäre. Das wurde bestätigt und gleichzeitig wurde auf ein Förderprogramm für Markt-Treffs hingewiesen, für das Bargfeld-Stegen trotz seiner Größe von ca. 3.000 Einwohnern eine Förderung beantragen kann. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass die Gemeinde Eigentümer der Immobilie ist. Die Gemeindevertretung hat beschlossen, beide Wege weiter zu verfolgen.

Für das Markt-Treff-Programm wurde zunächst die als erster Schritt erforderliche Standortanalyse beauftragt. Für den Projektantrag zur Ortskernentwicklung sind umfangreiche konzeptionelle Vorarbeiten erforderlich. Auf der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 18. Juli werden sich Büros mit Erfahrungen auf diesem Gebiet vorstellen. Im Zuge des Erarbeitung des Konzeptes werden auch die Bürgerinnen und Bürger eingebunden. Bei Workshops werden die Bargfeld-Stegener die Möglichkeit bekommen, ihre eigenen Ideen einzubringen.

Auch wenn es noch ein weiter Weg bis zu einer Lösung ist, wird die Gemeindevertretung jede Möglichkeit nutzen, um wieder einen Lebensmittelmarkt nach Bargfeld-Stegen zu bekommen. Darüber hinaus bietet das Konzept die Möglichkeit, den gesamten Ortskern mit aufzuwerten und so weiterem Leerstand im Mittelweg vorzubeugen.

Lesen Sie mehr aus der Gemeindevertretung und den Ausschüssen in unserer Zeitung Bargfeld-Stegen Liberal


Aus der Gemeindevertretung - Dezember 2015

Die Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 30.11.2015 war lang und auch thematisch sehr breit gestreut.

Nahversorgungsmarkt

Auf der Gemeindevertretersitzung am 28. September hatte Herr Atasayar angekündigt, als neuer Pächter zum 1. Dezember im Mittelweg einen REWE-NAHKAUF-Markt zu eröffnen. Leider war diese Ankündigung offenbar etwas voreilig. Ende November hat die Gemeinde vom Eigentümer des Gebäudes erfahren, dass der Pachtvertrag bisher nicht zustande gekommen ist.

Auch auf der Einwohnerversammlung war der fehlende Nahversorgungsmarkt ein großes Thema. Nachdem der Eigentümer fast ein Jahr Zeit hatte, einen neuen Pächter für den Nahversorgungsmarkt zu finden, wird der Bau- und Umweltausschuss im Januar im nicht öffentlichen Teil die Möglichkeiten der Gemeinde diskutieren, im Mittelweg oder an einem anderen Standort die Nahversorgung in Bargfeld-Stegen sicherzustellen.

Kinderbetreuung

Vor fünf Jahren hatte die Gemeinde mit dem Bau der Kita-Gänsestieg 25 Krippenplätze geschaffen. Damals waren alle optimistisch, damit dem Bedarf und dem Rechtsanspruch für die Betreuung der unter dreijährigen Kinder gerecht zu werden. Inzwischen zeigt sich jedoch, dass der tatsächliche Bedarf an Krippenplätzen steigt und die vorhandenen Plätze nicht mehr ausreichen. Gleichzeitig hat sich mit der offenen Ganztagsschule (OGS) an der Grundschule Alte Alster ein weiteres Angebot für die Nachmittagsbetreuung der Grundschulkinder zusätzlich zum Hort an der Kita Haus der Kinder etabliert. Die Gemeindevertretung hat daher beschlossen, die Kinderbetreuung neu zu organisieren.

Zum einen wird die bisherige Spezialisierung (Kita Gänsestieg betreut Kinder im Alter von 0-6 Jahren, Kita Haus der Kinder von 3-10 Jahren) aufgehoben. Damit wird dem Wunsch des Kirchenkreises entsprochen, zukünftig auch in der Kita Haus der Kinder Krippengruppen einrichten. Zum anderen wird die Nachmittagsbetreuung der Schulkinder zusammengefasst. Der Kirchenkreis und die OGS haben jeweils ein Konzept vorgestellt und die Gemeindevertretung hat sich für die Nachmittagsbetreuung in der OGS an der Grundschule Alte Alster entschieden.

Um diese Ziele umsetzen zu können, sind bauliche Veränderungen erforderlich. Der Umkleidebereich der Grundschule soll 2016 aufgestockt werden, um dort zwei Gruppenräume mit Nebenraum sowie einen Raum für Personal und Verwaltung für die OGS zu schaffen. 2017 soll dann das Hinterhaus der Kita Haus der Kinder für zwei Krippen- und eine altersgemischte Gruppe umgebaut und ggf. erweitert werden. Für die Maßnahme ist ein Zuschussantrag gestellt, für den es eine mündliche Zusage gibt. Der Startschuss kann aber erst erfolgen, wenn der Förderbescheid schriftlich vorliegt. Dann wird es auch eine Elterninformationsveranstaltung geben. Bis zum Betriebsbeginn 2017 bzw. 2018 bleibt noch genug Zeit, um Detailfragen des Übergangs und des Betriebes (z.B. Öffnungszeiten, Ferienbetreuung, Geschwisterermäßigung) mit allen Beteiligten zu regeln.

Lesen Sie mehr aus der Gemeindevertretung und den Ausschüssen in unserer Zeitung Bargfeld-Stegen Liberal


Aus der Gemeindevertretung - September 2015

Die Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 28.09.2015 war lang und auch thematisch sehr breit gestreut.

Nahversorgungsmarkt

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Auf der Gemeindevertretersitzung stellte sich Herr Atasayar als neuer Pächter des Nahversorgungsmarktes im Mittelweg vor. Die Eröffnung ist für den 1. Dezember angestrebt. Herr Atasayar wird den Markt als selbständiger Einzelhändler unter der Marke NAHKAUF des REWE-Konzerns betreiben.

Herr Atasayar möchte im Vorwege sein Konzept den Vereinen und Institutionen vorstellen, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen. Dieses Ansinnen unterstützt die Gemeinde und wird die Vereine und Institutionen sowie Herrn Atasayar zu einem gemeinsamen Termin einladen.

Abwassergebühren

Nach dem Bau der Druckrohrleitung und dem Anschluss an das Klärwerk in Bargteheide wurden die Abwassergebühren neu berechnet. Trotz der erheblichen Investitionen in die Druckrohrleitung und Pumpstationen wird die Gebühr ab 2016 für Schmutzwasser nur von 3,00 €/cbm auf 3,10 €/cbm erhöht. Gleichzeitig verringert sich die Gebühr für die Einleitung von Regenwasser von 18,53 Euro je angefangene 25 qm angeschlossene Fläche auf 17,50 Euro. Die Gebühren sind dabei so kalkuliert, dass sie für drei Jahre stabil bleiben sollen. Dann wird die Gebührenkalkulation erneut überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Polizeistation

Im Zuge des nächsten Schrittes der Strukturreform bei der Polizei soll die Polizeiwache in Bargfeld-Stegen voraussichtlich 2016 geschlossen werden. Das ist zwar bedauerlich für unser Dorf, aber andererseits ist es durchaus nachvollziehbar, dass ein nur zeitweise besetzter Ein-Mann-Posten unter wirtschaftlichen und einsatztechnischen Aspekten nicht effizient ist.

Neben unserer sollen auch die Polizeidienststellen in Mollhagen und Hoisbüttel geschlossen werden und gleichzeitig die Wache in Bargteheide von einer Zentralstation zu einer Polizeiwache zurückgestuft werden, die von Ahrensburg aus koordiniert wird. Damit wird ausgerechnet die Wachstumsregion Zentral-Stormarn um Bargteheide ausgedünnt. Hier sieht die Gemeinde ein großes Problem und fordert daher, die Zentralstation in Bargteheide zu stärken, wenn schon in den umliegenden Orten die kleinen Dienststellen geschlossen werden. Die Amtsverwaltung wurde beauftragt, mit Bargteheide, Ammersbek und den Umlandgemeinden eine gemeinsame Stellungnahme zu erarbeiten, um der Forderung mehr Gewicht zu verleihen. Ob das etwas nützt, wird sich zeigen.

Lesen Sie mehr aus der Gemeindevertretung und den Ausschüssen in unserer Zeitung Bargfeld-Stegen Liberal


27.07.2015 - Sperrung Kayhuder/Elemhorster Straße

Die für den 20.07.2015 angekündigte Vollsperrung der Kayhuder/Elmenhorster Straße im Bereich der Kreuzung mit der Jersbeker/Nienwohlder Straße verschiebt sich auf den 10.08.2015 und dauert voraussichtlich bis zum 26.08.2015. Umleitungen aus/in Richtung Kayhude werden über Sülfeld geleitet.

Vehrkehrsplan

26.07.2015 - Terminänderung

Terminänderung: In unserer letzten Ausgabe der "Bargfeld Liberal" war für Ende September eine Ausfahrt der Senioren-Union ins Weserbergland angekündigt. Aufgrund von zu wenig Anmeldungen hat die Senioren-Union diese Ausfahrt nun abgesagt.



Impressum  |  Kontakt  |  Datenschutz